Garne Journale Primavera

Modell des Monats

März 2014

Modell des Monats März 2014

Filati Magain 47, Modell 1

WICKELJACKE · Linarte · Estivo II
Größe 36/38 (40/42 – 44/46)

Als speziellen Service stellen wir Ihnen alle Anleitungen auch als Download zur Verfügung. Im PDF-Format können Sie die jeweiligen Anleitungen speichern und jederzeit ausdrucken.

Anleitung als PDF herunterladenAnleitung als PDF herunterladen
Material:
Lana Grossa-Qualität „Linarte” (40 % Viskose, 30 % Baumwolle, 20 % Leinen, 10 % Polyamid, LL = ca. 125 m/50 g): ca. 350 (400 – 450) g Zimtbraun (Fb. 53) und Lana Grossa-Qualität „Estivo II” (85 % Baumwolle, 15 % Polyamid, LL = ca. 150 m/50 g): ca. 350 (400 – 450) g Grège (Fb. 11); Stricknadeln Nr. 7 und 8.
Hinweis:
Stets mit doppeltem Faden stricken, und zwar mit je 1 Faden beider Qualitäten!
Kettenrand:
Die 1. M jeder R re verschränkt str. Die letzte M jeder R wie zum Linksstr. abh., dabei den Faden vor der M weiterführen.
Glatt re:
Hin-R re, Rück-R li str. Rand-M ebenfalls glatt re str.
Glatt li:
Hin-R li, Rück-R re str.
Hebemaschenmuster:
Hin-R: ✶ 1 M li, 1 M li abh., dabei den Faden hinter der M weiterführen, ab ✶ 3x wdh., mit 1 M li und der Rand-M als Glatt-re-M enden = 10 M. Rück-R: Rand-M, 1 M re, 1 M li im Wechsel str., mit 1 M re enden. Die Hin- und Rück-R stets wdh.
Betonte Abnahmen A:
Am R-Anfang nach der 3. M 2 M überzogen zus.-str. = 1 M wie zum Rechtsstr. abh., die folg. M re str. und die abgehobene M darüber ziehen. Am R-Ende vor den letzten 3 M 2 M re zus.-str.
Betonte Abnahmen B:
Am R-Anfang nach der 2. M 2 M überzogen zus.-str., siehe betonte Abnahmen A. Am R-Ende vor den letzten 2 M 2 M re zus.-str.
Betonte Zunahmen:
Am R-Anfang nach der 2. M, am R-Ende vor den letzten 2 M je 1 M re verschränkt aus dem Querfaden zun.
Maschenprobe:
13 M und 16 R glatt re mit doppeltem Faden wie beschrieben und Nd. Nr. 8 = 10 x 10 cm.
Rückenteil:
64 (70 – 76) M mit Nd. Nr. 7 und doppeltem Faden anschlagen. Für die Blende 4,5 cm = 9 R glatt re str., dabei mit 1 Rück-R li beginnen. Dann 1 Markierung anbringen und mit Nd. Nr. 8 glatt re weiterarb. Nach 36 cm = 58 R ab Blendenende beids. für die Armausschnitte 3 M abk., dann in jeder 2. R noch 5x je 1 M betont abn., dabei betonte Abnahmen A arb. = 48 (54 – 60) M. Nun gerade weiterstr. In 19 (20 – 21) cm = 30 (32 – 34) R Armausschnitthöhe beids. für die Schulterschrägungen 4 (5 – 6) M abk., dann in jeder 2. R noch 2x je 4 (5 – 6) M abk. Gleichzeitig mit der 2. Schulterabnahme für den runden Halsausschnitt die mittl. 18 M abk. und beide Seiten getrennt weiterstr. Am inneren Rand für die weitere Rundung in der 2. R noch 1x 3 M abk. Damit sind die M der einen Seite aufgebraucht. Die andere Seite gegengleich beenden.
Linkes Vorderteil:
60 (63 – 66) M mit Nd. Nr. 7 und doppeltem Faden anschlagen. Für die Blende mit 1 Rück-R wie folgt beginnen: Rand-M, 1 M glatt li, 57 (60 – 63) M glatt re, Rand-M. Nach 4,5 cm = 9 R ab Anschlag ist das Blendenende erreicht. Nun in der gleichen Einteilung wie bisher, jedoch mit Nd. Nr. 8 weiterarb. Nach 6,5 cm = 10 R ab Blendenende am li Rand mit der Ausschnittschrägung und den Zunahmen für die Ausschnittblende beginnen. Für die Ausschnittschrägung vor den letzten 3 Glatt-re-M 3 M re zus.-str. und für die Ausschnittblende vor den letzten 2 M 2 M wie folgt zun. = 1 U auf die Nd. nehmen und 1 M re verschränkt aus dem Querfaden herausstr., die R mit der li M und der Rand-M beenden. In folg. Rück-R die verschränkt zugenommene M li str., den U re verschränkt str. In der nächsten Hin-R vor den letzten 3 Glatt-re-M 2 M wie zuvor abn. und vor den letzten 2 M wie zuvor 2 M zun. In der Rück-R die zugenommenen M wie zuvor str. und die zugenommenen M von nun an im Hebemaschenmuster arb. Die Ab- und Zunahmen in jeder 2. R noch 2x wdh. Dann sind am li Rand insgesamt 10 M für die Ausschnittblende vorhanden, die folgerichtig im Hebemaschenmuster wie beschrieben fortgesetzt werden. Weiterhin für die Ausschnittschrägung am li Rand in jeder 2. R noch 4x je 2 M wie zuvor abn., dann in jeder 2. R 17x je 1 M und in jeder 4. R noch 5x je 1 M abn., dafür nur je 2 M re zus.-str. Den Armausschnitt am re Rand in gleicher Höhe wie am Rückenteil ausführen. Die Schulter in gleicher Armausschnitthöhe wie am Rückenteil schrägen. Über die restl. 10 Blenden-M noch 9,5 cm str., dann die M abk.
Rechtes Vorderteil:
Gegengleich zum li Vorderteil str., dabei für die Ausschnittschrägung die M jeweils entsprechend überzogen statt re zus.-str., siehe betonte Abnahmen und bei 3 M überzogen zus.-str. wie folgt arb.: 1 M wie zum Rechtsstr. abh., die 2 folg. M re zus.-str. und die abgehobene M darüber ziehen.
Linkes Bindeband:
11 M mit Nd. Nr. 8 und doppeltem Faden wie beschrieben anschlagen. Zwischen den Rand-M im Hebemaschenmuster str. und die Rand-M glatt re arb. Nach 100 cm ab Anschlag die M abk.
Rechtes Bindeband:
Wie das li Band str., jedoch die M schon nach 60 cm abk.
Ärmel:
31 (33 – 35) M mit Nd. Nr. 7 und doppeltem Faden anschlagen. Für die Blende 3,5 cm = 7 R glatt re str., dabei mit 1 Rück-R li beginnen. Dann mit Nd. Nr. 8 glatt re weiterarb. Beids. für die Schrägungen in der 11. R ab Blendenende 1 M betont zun., dann in jeder 10. R noch 4x je 1 M betont zun. = 41 (43 – 45) M. Nach 36,5 cm = 58 R ab Blendenende beids. für die Ärmelkugel 3 M abk., dann in jeder 2. R 9x je 1 M betont abn., dabei betonte Abnahmen B arb. und 1x 2 M abk. In der folg. R die restl. 13 (15 – 17) M abk.
Ausarbeiten:
Teile – ohne Bindebänder – spannen, anfeuchten und trocknen lassen. Nähte schließen, dabei die re Seitennaht nach 11 cm ab Anschlag 5 cm für den Banddurchzug offen lassen. Die Bindebänder entsprechend an die zugenommenen Blenden-M der Vorderteile nähen. Die überstehenden Ausschnittblenden in rückwärtiger Mitte zus.-nähen. Den inneren Blendenrand an den rückwärtigen Halsausschnittrand nähen. Ärmel einsetzen.
Stickschrift